Billard Info´s

So geht Billard

Pool-Billard

Im Pool-Wettkampf wird für gewöhnlich auf sogenannten „9-Fuß-Tischen“ gespielt, deren Spielfläche 2,54 Meter lang und 1,27 Meter breit ist. In gastronomischen Betrieben finden sich dagegen häufiger 8-Fuß- oder 7-Fuß-Tische. Die Kugeln haben alle denselben Durchmesser (57,2mm) – sieben vollfarbige mit den Nummern 1 bis 7, sieben „gestreifte“ mit den Nummern 9 bis 15 und eine schwarze Kugel mit der Nummer 8. 

8-Ball

Wenn es ein Spiel gibt, das in unseren Breiten Pool-Billard verkörpert, dann ist es 8-Ball: jeder hat das Spiel mit den „Vollen“ und „Halben“ schon einmal gespielt oder zumindest anderen dabei zugesehen. Gespielt wird mit allen 15 „farbigen“ Kugeln, die zu Beginn des Spiels zu einem Dreieck aufgebaut werden (mit der schwarzen Acht in der Mitte). Der Anstoß erfolgt aus dem sogenannten „Kopffeld“ – dem äußeren Tischviertel, das dem Dreieck gegenüber liegt.  Nach dem Anstoß wird mit der ersten korrekt versenkten Kugel ermittelt, welcher Spieler welche Farbgruppe („Halbe“ oder „Volle“) versenken muss.  

9-Ball

8-Ball ist ein Ansagespiel – Kugel und Tasche müssen vor dem Stoß benannt werden, wobei man auf das Nennen offensichtlicher Kugel/Tasche-Kombinationen verzichtet. Wer seine Kugeln versenkt hat, muss abschließend die schwarze Acht korrekt in eine der sechs Taschen befördern und hat damit das Spiel gewonnen. Die Acht kann dabei jedes Mal in eine andere Tasche angesagt werden – anders als man es vielleicht vom Freizeitsport gewohnt ist.

Im Wettkampfsport ist international 9-Ball aufgrund seiner Schnelligkeit und Explosivität deutlich weiter verbreitet als 8-Ball. Speziell der oft extrem fest ausgeführte Anstoß hat hier zur Popularität des Spiels beigetragen.  Beim 9-Ball wird mit den Kugeln 1 bis 9 gespielt, die zu Beginn der Partie in Form einer Raute aufgebaut werden. Dabei muss die gelbe 1 vorne und die gelb-weiße 9 in der Mitte der Raute liegen. Die Grundregel beim 9-Ball ist denkbar einfach: Die Kugel mit der niedrigsten Zahl muss zuerst angespielt werden. Solange dies erfüllt wird, sind auch Kombinationen mit anderen Kugeln möglich. Derjenige, der die Kugel mit der Nummer neun versenkt, gewinnt das Spiel.

10-Ball

Beim 10-Ball wird mit den Kugeln 1 bis 10 gespielt, die zu Beginn der Partie in Form eines Dreiecks aufgebaut werden – analog zum 9-Ball muss dabei die gelbe Eins vorne und die blau-weiße 10 in der Mitte liegen. Die Grundregeln sind analog zum 9-Ball: die Kugel mit der kleinsten Wertigkeit am Tisch muss als erstes angespielt werden und wer die „Zehn“ versenkt, hat gewonnen. Allerdings ist es nicht mehr möglich, das Spiel schon beim Anstoß zu gewinnen und der Glücksfaktor wurde drastisch verkleinert, indem wie beim 8-Ball Kugel und Tasche vor dem Stoß angesagt werden müssen. Im Gegensatz zum 9 Ball gilt die Kombination hier auf die 10 nicht mehr als gewonnenes Spiel. Sie wird am Fusspunkt wieder aufgebaut.

14.1-endlos

Ein völlig anderes Spiel ist das als Königsdisziplin des Pool-Billard bekannt gewordene 14.1-endlos: Jede versenkte Kugel zählt einen Punkt und man kann das Spiel so lange fortsetzen, bis man einen Fehler macht.

Gespielt wird mit allen 15 Kugeln, die in beliebiger Anordnung zu einem Dreieck aufgebaut werden. Wurden die ersten 14 Kugeln im Verlauf des Spiels in die Löcher versenkt, bleiben die weiße Spielkugel und die 15. Farbige an ihrer Position und die versenkten Kugeln werden in Form eines Dreiecks ohne Spitze wieder aufgebaut – dann kann der Spieler seinen Versuch (seine „Aufnahme“) fortsetzen, also im Prinzip endlos weiter spielen.  

Snooker

Das Snooker-Spiel kennen viele bereits aus dem Fernsehen. Dank der unzähligen Eurosport-Übertragungen hat der britische Gentleman-Sport hierzulande einen erheblichen Bekanntheits- und Beliebtheitsanstieg erlebt. Doch wie funktioniert das Spiel mit den bunten Kugeln eigentlich?

Gespielt wird für gewöhnlich auf einem Tisch der Größe 12-Fuß. Die Spielfläche ist 3,56 Meter lang und 1,78 Meter breit. Gespielt wird mit 15 roten Kugeln, die zu einem Dreieck aufgebaut werden. Weitere sechs sogenannte „farbige“ Kugeln befinden sich an vorher festgelegten Positionen auf dem Tisch. Versenkt wird immer eine rote Kugel im Wechsel mit einer Farbigen. Während die Roten in den Taschen verbleiben, kommen die Farbigen solange auf ihre angestammte Position zurück, bis alle Roten versenkt wurden. Zum Abschluss werden die Farbigen in der Reihenfolge ihrer Werte versenkt. Wer am Ende die meisten Punkte hat, hat gewonnen.

Werte: Rot =1, Gelb = 2, Grün = 3, Braun = 4, Blau = 5, Pink = 6, Schwarz = 7

Ein wichtiger Aspekt ist beim Snooker die Taktik. Oftmals wird mit defensivem Spiel versucht, den Gegner in eine schlechte Lage zu bringen (freie Übersetzung von „Snooker“), um später daraus selbst Kapital schlagen zu können. 

Quelle: germantour.net

 

Aus den Weiten des Internets

Wir in den Medien

Weingarten im Blick
Facebook

Verbände

Deutsche Billardunion
Billardverband Baden-Württemberg
Billardverein Bodensee
German Tour

Billard Schauen

Kostenlos
Sportdeutschland.tv

Kostenpflichtig
Kozoom.com
DAZN.com

Billard lernen

The Art of Balls

Billardvereine in der Region

Bad Saulgau

Bronnen

Füssen

Heidenheim

Konstanz

Langenargen

Lindau

Markdorf

Ochsenhausen

Sonthofen

Überlingen

Unterteuringen 

Villingen-Schwenningen

Weiteres

Billard-Aktuell.de
SixPockets.de

Wir übernehmen keine Verantwortung für die hier verlinkten externen Inhalte!